Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Adresse
Input Inklusiv gGmbH

Adresse / Kontaktdaten

Zielstattstr. 9
81379 München
Bayern
Deutschland
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 089 541999660 E-Mail: info@input-inklusiv.de Homepage: https://www.input-inklusiv.de

Anderer Anbieter nach § 60 SGB IX

Mit dem Bundesteilhabegesetz wurde für Menschen mit Behinderungen, die Anspruch auf Aufnahme in eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) haben, eine Alternative zur beruflichen Bildung und zur Beschäftigung in der WfbM geschaffen.

Nach § 60 SGB IX können Bildungs- und Beschäftigungsangebote seit dem 1. Januar 2018 auch bei anderen Leistungsanbietern wahrgenommen werden.
Andere Leistungsanbieter müssen vertraglich bestimmte Anforderungen in Bezug auf fachliche Qualifikationen des Personals, räumliche und sächliche Ausstattung erfüllen. Vertragspartner sind die Leistungsträger, die auch zuständig sind für die unterschiedlichen Leistungen, die in den WfbM erbracht werden, z B. die Bundesanstalt für Arbeit (BA), die Träger der Eingliederungshilfe und die Deutsche Rentenversicherung (DRV).

Im Unterschied zur WfbM müssen andere Leistungsanbieter keine Mindestplatzzahl vorweisen. Es besteht keine Aufnahmeverpflichtung und sie müssen auch nicht alle Leistungen (Eingangsverfahren, Berufsbildungsbereich, Arbeitsbereich) anbieten.

Leistungsträger / Rehabilitationsträger, für den / für die auf Basis einer vertraglichen Vereinbarung das Leistungsangebot nach § 60 SGB IX erbracht wird:

Bundesagentur für Arbeit

Bereiche, in denen Angebote nach § 60 SGB IX erbracht werden:

  • Eingangsverfahren
  • Berufsbildungsbereich

Informationen zum Angebot / Eigendarstellung:

input inklusiv ist ein Anderer Leistungsanbieter in der Region München, der die Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Behinderung in einem Unternehmen sowie die Akzeptanz von Andersartigkeit, also Diversität und Inklusion (D&I), nachhaltig fördert.

Mit unserem 27-monatigen Durchstarter-Programm bieten wir Beschäftigungssuchenden mit psychischen, körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen ein individuell zugeschnittenes Programm, das sie branchenübergreifend direkt auf den ersten Arbeitsmarkt qualifiziert und vermittelt.

Unsere Unternehmenspartner unterstützen wir bei der Auswahl und Integration von Mitarbeitenden mit Behinderungen. Wir helfen Unternehmen dabei, entsprechende Tätigkeiten zu identifizieren und dadurch höher qualifizierte Fachkräfte von einfachen Arbeiten zu entlasten.
Angehenden Fachkräften im Bereich der beruflichen Rehabilitation und Menschen mit Unterstützungsbedarf bieten wir ein passgenaues Schulungsprogramm mit kompakten, praxisnahen und modernen Kursen an, zum Beispiel Schulungen für Gremienmitglieder oder die Sonderpädagogische Zusatzqualifizierung (SPZ). Diese Kurse werden von einem inklusiven Dozierenden-Team abgehalten.

Das 27-monatige Durchstarter-Programm vermittelt Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigung branchenübergreifend in den ersten Arbeitsmarkt. Im Vordergrund steht dabei, die Teilnehmenden gemäß ihrem Potenzial zu qualifizieren und die geeignete Tätigkeit für sie zu finden. So wird berufliche (Wieder-) Eingliederung direkt im Job möglich.
Unsere Jobcoaches begleiten die Teilnehmenden über die gesamte Zeit und stehen auch als Ansprechpartner*innen für die Teams beim Arbeitgeber zur Verfügung.

Das Durchstarter-Programm umfasst drei Phasen:
In der Orientierungsphase entdecken wir gemeinsam mit den Teilnehmenden Talente sowie Stärken und helfen bei der Ausrichtung. Auf dieser Grundlage suchen wir einen passenden Arbeitsplatz. Diese Phase dauert in etwa drei Monate.

Ist der passende Platz gefunden, beginnt die Qualifikationsphase, die sich über ein Jahr erstreckt. Die Teilnehmenden erledigen einfache, strukturierte und wiederkehrende Aufgaben und entlasten damit Fachkräfte in den Unternehmen. Unsere Jobcoaches unterstützen und qualifizieren die Teilnehmenden direkt vor Ort. Mit ihrer Hilfe eignen sich die Teilnehmenden im Arbeitsalltag die praktischen Kompetenzen an, die sie brauchen. Die Jobcoaches sorgen auch dafür, dass das Team, in dem der/die Teilnehmende arbeitet, die Fähigkeiten richtig einschätzen kann und unterstützt bei Problemen. Theoretisches Wissen erhalten die Teilnehmenden – je nach Thema – im Betrieb und in Blockseminaren bei input inklusiv, bei so genannten „Input-Tagen“.

Das zweite Jahr, die Perspektivphase, dient der Vertiefung der im Vorjahr erlernten Fähig- und Fertigkeiten sowie der Auslotung weiterer Möglichkeiten. Das Ziel dieser Phase ist es, gemeinsam mit unseren Teilnehmenden das passende Anschlussangebot, zum Beispiel einen geeigneten (Nischen-) Arbeitsplatz oder ein entsprechendes Ausbildungsangebot, zu finden.

Wer trägt die Kosten?
Das Durchstarter-Programm zählt zu den Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben als Alternative zur Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM). Die Finanzierung erfolgt durch einen sogenannten Rehabilitationsträger (Leistungsträger), zum Beispiel die Agentur für Arbeit, die Rentenversicherung oder eine gesetzliche Unfallversicherung.

Weiterführende Informationen

Referenznummer:

R/AA70


Informationsstand: 08.03.2023