Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Adresse
LFA - moveo gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit und Beruf mbH

Adresse / Kontaktdaten

Predigerstr. 52
78628 Rottweil
Baden-Württemberg
Deutschland
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 0741 942580 E-Mail: info@lfa.org Homepage: https://www.lfa.org/vielfalt/#rehabilitation

Anderer Anbieter nach § 60 SGB IX

Mit dem Bundesteilhabegesetz wurde für Menschen mit Behinderungen, die Anspruch auf Aufnahme in eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) haben, eine Alternative zur beruflichen Bildung und zur Beschäftigung in der WfbM geschaffen.

Nach § 60 SGB IX können Bildungs- und Beschäftigungsangebote seit dem 1. Januar 2018 auch bei anderen Leistungsanbietern wahrgenommen werden.
Andere Leistungsanbieter müssen vertraglich bestimmte Anforderungen in Bezug auf fachliche Qualifikationen des Personals, räumliche und sächliche Ausstattung erfüllen. Vertragspartner sind die Leistungsträger, die auch zuständig sind für die unterschiedlichen Leistungen, die in den WfbM erbracht werden, z B. die Bundesanstalt für Arbeit (BA), die Träger der Eingliederungshilfe und die Deutsche Rentenversicherung (DRV).

Im Unterschied zur WfbM müssen andere Leistungsanbieter keine Mindestplatzzahl vorweisen. Es besteht keine Aufnahmeverpflichtung und sie müssen auch nicht alle Leistungen (Eingangsverfahren, Berufsbildungsbereich, Arbeitsbereich) anbieten.

Leistungsträger / Rehabilitationsträger, für den / für die auf Basis einer vertraglichen Vereinbarung das Leistungsangebot nach § 60 SGB IX erbracht wird:

Bundesagentur für Arbeit

Bereiche, in denen Angebote nach § 60 SGB IX erbracht werden:

  • Eingangsverfahren
  • Berufsbildungsbereich

Informationen zum Angebot / Eigendarstellung:

Als anderer Leistungsanbieter nach § 60 SBG IX stellen wir Angebote zur beruflichen Rehabilitation und Teilhabe für Menschen mit Handicap bereit, auch um deren Wunsch- und Wahlrecht zu stärken. Im Rahmen des Aufbaus eines Inklusionsbetriebs schaffen wir Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Behinderung und sichern diese langfristig ab.

Darüber hinaus entwickeln wir in Zusammenarbeit mit örtlichen Betrieben Arbeitsformen und Arbeitsplätze, die Menschen mit Handicap die erfolgreiche und langfristige Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen. Berufliche Integration ist aber nur ein (erster) Schritt hin zu einer erfolgreichen Inklusion. Daher fördern wir im Rahmen der Projekte in Zusammenarbeit mit Kommunen und Kreisen sowie der Agentur für Arbeit auch weitere Aspekte einer umfassenden gesellschaftlichen und sozialen Teilhabe.

Weiterführende Informationen

Referenznummer:

R/AA89


Informationsstand: 08.03.2023