Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Adresse
RPK Bad Tölz im Reha-Zentrum Isarwinkel

Adresse / Kontaktdaten

Krankenhausstr. 37
83646 Bad Tölz
Bayern
Deutschland
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 08041 766-0 Telefax: 08041 766-1900 E-Mail: info@rpk-badtoelz.de Homepage: https://www.real-isarwinkel.de/rehabilitation/rpk/was-ist-das.html Homepage: https://www.bagrpk.de/

Eigendarstellung / Auszug:

RPK steht für Rehabilitation Psychisch Kranker Menschen. Sie wird durchgeführt im Reha-Zentrum Isarwinkel in Bad Tölz.
Die RPK verhilft zur medizinischen und beruflichen Rehabilitation. Hier kann Krankheit verarbeitet und optimal unter realistischen Bedingungen behandelt werden.
Unsere KlientInnen erhalten eine möglichst umfassende Leistungsdiagnostik und Vorbereitung auf Ausbildung, Berufstätigkeit oder sonstige Arbeit.

Die medizinische Phase der Rehabilitation

Die Leistungen zur medizinischen Rehabilitation zielen vor allem bei schwerwiegenden psychischen Symptomen darauf ab, eine dauerhafte Behinderung oder Pflegebedürftigkeit zu verhüten oder ihre Folgen zu mildern.
Nach einer umfassenden Diagnostik der Fähigkeiten können wir die Entwicklungsziele unserer Rehabilitanden feststellen.
Die Medikation passen wir fortlaufend an den Gesundheitszustand an. Wir vertiefen das Wissen der Rehabilitanden über die eigene Erkrankung. Wir schulen die Selbstwahrnehmung, denn das eigene Erleben und Wahrnehmen von Belastungen und die Vermeidung von Überlastung oder Unterforderung sind von größter Bedeutung. Unsere psychotherapeutische Begleitung hilft bei der emotionalen Verarbeitung der Folgen der Erkrankung. Bei Probe-Arbeiten oder arbeitsähnlichen Tätigkeiten ermitteln wir, ob und wie der Einstieg ins Berufsleben (wieder) gelingen kann.
Am Ende dieser Phase steht die sozialmedizinische Leistungsbeurteilung und Prognose, welche Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben oder zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft folgen sollen.

Berufliche Phase der Rehabilitation

Diese Phase folgt, wenn durch die erste Phase allein nicht erreicht werden konnte, dass der Rehabilitand erwerbsfähig wird oder bleibt. Die Leistungen zur beruflichen Rehabilitation zielen darauf ab, jeden Rehabilitanden für sich herausfinden zu lassen, wie viele Aufgaben seines Lebens er gleichzeitig meistern kann, ohne seine Gesundheit zu gefährden. Voraussetzung für die zweite Phase sind die Eignung, Neigung und eine ausreichende Vermittlungschance des Rehabilitanden.
In dieser Phase erhöhen sich die Anforderungen des Arbeitsplatzes schrittweise, gleichzeitig bleiben die Aufgaben aus Alltagsaktivitäten, Freizeitgestaltung und Pflege sozialer Kontakte erhalten. Die Rehabilitanden finden so heraus, welche Wechselwirkungen sich ergeben und ob sie eine stabile Gesundheit erreichen.
Auch zeigt sich, ob sie in Zukunft ganztags oder in Teilzeit arbeiten können, im erlernten Beruf oder an anderer Stelle. Gemeinsam mit dem Rehabilitanden planen wir die eventuell erforderliche Förderung für seinen Arbeitsplatz, wie Ausbildung, Umschulung oder Eingliederungsmaßnahmen. Wichtigstes Ziel ist die Vermittlung in angemessene Arbeits- oder Beschäftigungsplätze.
Wir kümmern uns aber auch um die zukünftige Wohnung, die weitere ärztliche Versorgung, Beratungsmöglichkeiten und soziale Kontakte.

Weiterführende Informationen

Hinweis:

Rehabilitationseinrichtung für psychisch kranke Menschen, Mitglied der BAG RPK.
Die aktuellen Adressen der RPKs finden Sie auch auf der Homepage der Bundesarbeitsgemeinschaft.

Referenznummer:

R/AD36051


Informationsstand: 13.08.2021