Inhalt

Adresse
Josefsheim gGmbH Bigger Werkstätten WfbM

Adresse / Kontaktdaten

Heinrich-Sommer-Str. 13
59939 Olsberg
Nordrhein-Westfalen
Deutschland
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 02962 800-100 Anne Lins (Geschäftsfeldleitung WfbM) Telefax: 02962 800-222 E-Mail: a.lins@josefsheim-bigge.de Homepage: https://josefsheim-bigge.de/ Homepage: https://jg-gruppe.de/

Art der Einrichtung / des Anbieters

Josefsheim gGmbH
Bigger Werkstätten WfbM

ANZAHL DER BEHINDERTEN BESCHÄFTIGTEN: ca. 420

Betreuter Personenkreis

Menschen mit Körper-, Lern-, Sinnes-, psychischen, geistigen und Mehrfachbehinderungen

Berufliche Bildung

TÄTIGKEITSFELDER IM BERUFSBILDUNGSBEREICH:
Der Berufsbildungsbereich hält an einem zentralen Ort die Berufsfelder Holztechnik, Wirtschaft und Verwaltung und das Berufsfeld Montage mit dem Schwerpunkt der Fertigungsmechanik vor. Zielgerichtet können zudem weitere Bereiche auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt oder die im Arbeitsbereich beschriebenen Bereiche für Qualifizierungen in Betracht kommen.

BILDUNGS- und QUALIFIZIERUNGSMAßNAHMEN, die über die berufliche Grundqualifizierung im Berufsbildungsbereich (§ 4 WVO) hinausgehen:
Sonstige Qualifizierungsmaßnahmen mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten
Weiterbildung im Arbeitsbereich mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten

DURCHFÜHRUNG der Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen:
Zentral im Berufsbildungsbereich
Extern in einer Inklusionsfirma
Extern in einem Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes
Kombinierte Durchführung (WfbM-intern und externer Betrieb / Inklusionsfirma)
In Kooperation mit anderen Bildungsanbietern

Anzahl der ausgelagerten Plätze (in externen Betrieben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt / Inklusionsfirmen) im Berufsbildungsbereich: je nach Bedarf

FÖRDERUNG DES ÜBERGANGS AUF DEN ALLGEMEINEN ARBEITSMARKT:
Umsetzung des Fachkonzepts zum Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.
Projekt 'Budget für Arbeit (BfA) - Gelingungsbedingungen der Inanspruchnahme gestalten und teilen'.

AUßENARBEITSPLÄTZE in externen Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes sind vorhanden:
Ausgelagerte Einzelarbeitsplätze (Anzahl der Plätze: je nach Bedarf)
Ausgelagerte Gruppenarbeitsplätze (Anzahl der Plätze: je nach Bedarf, mind. 25)
Praktika in externen Betrieben

Ein Angebot zur Mobilitätsförderung:
https://josefsheim-bigge.de/wohnen-leben/mobilitaetstraining...

Begleitende Hilfen / Fachdienste

Soziale- und Heilpädagogische Dienstleistungen
Psychologischer Dienst
Medizinischer Dienst
Therapeutische Angebote (z. B. tiergestützte Therapie, Kunsttherapie, Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie...)
Integrationsassistent/Jobcoach
Mobilitätstraining

WOHNMÖGLICHKEITEN
Differenzierte Wohnformen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in eigener Trägerschaft
Ambulant betreutes Wohnen (ABW)

ANWENDUNG DER INTERNATIONALEN KLASSIFIKATION DER FUNKTIONSFÄHIGKEIT, BEHINDERUNG UND GESUNDHEIT (ICF):
Unsere Werkstatt beteiligt sich an der Entwicklung / Erprobung oder Validierung von ICF-basierten Instrumenten / Tools (z.B. Assessmentinstrumenten, Planungs- oder Dokumentationssystemen etc.).
In unserer Werkstatt werden ICF-basierte Instrumente (z.B. zur Bestimmung des Förderbedarfs / zur Hilfeplanung) eingesetzt.

Eigendarstellung

In der Aufbauorganisation des Josefsheims ist die Werkstatt für behinderte Menschen (Bigger Werkstätten) ein Geschäftsfeld der Josefsheim gGmbH. Als Unternehmen der JG-Gruppe ist die Josefsheim gGmbH in der Region (Hochsauerlandkreis) seit über 100 Jahren als Anbieter von Leistungen zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen verankert.

Aktuell werden insgesamt etwa 420 Menschen in ihrer beruflichen Entwicklung begleitet. Die Bigger Werkstätten sehen sich in der Verantwortung, behinderten Menschen, die aufgrund der Art und Schwere ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können (vgl. § 219 Abs. 1 SGB IX),
  • eine angemessene berufliche Bildung und Beschäftigung zu einem ihrer Leistung angemessenen Arbeitsentgelt anzubieten und
  • ihre Leistungs- oder Erwerbsfähigkeit zu erhalten, zu entwickeln, zu erhöhen oder wieder zu gewinnen und dabei ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln.
Zielgruppe der Werkstatt für behinderte Menschen sind Menschen, die nach Teilnahme an Maßnahmen im Berufsbildungsbereich wenigstens ein Mindestmaß an wirtschaftlich verwertbarer Arbeitsleistung erbringen werden (vgl. § 219 Abs. 2 Satz 1 SGB IX) und dem allgemeinen Arbeitsmarkt derzeit nicht zur Verfügung stehen. Die Räumlichkeiten sind auf die besonderen Bedürfnisse der Menschen angepasst.

Der Berufsbildungsbereich (BBB) mit den Angeboten Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich ist in der Aufbauorganisation der Werkstatt für behinderte Menschen eine eigenständige und selbständig geführte für 24 Teilnehmer/innen zentral organisierte Einheit. Um dem Menschen entsprechend seiner beruflichen Vorstellung Handlungsoptionen bereitzustellen, finden die Kompetenzfeststellung sowie die berufliche Qualifizierung und die Persönlichkeitsförderung in den Räumlichkeiten des Berufsbildungsbereichs statt.

Der Berufsbildungsbereich hält an einem zentralen Ort die Berufsfelder Holztechnik, Wirtschaft und Verwaltung und das Berufsfeld Montage mit dem Schwerpunkt der Fertigungsmechanik vor. Zielgerichtet können zudem weitere Bereiche auf dem allgemeinen
Arbeitsmarkt oder die im Arbeitsbereich beschriebenen Bereiche für Qualifizierungen in Betracht kommen.

Im Arbeitsbereich sind folgende Tätigkeitsbereiche in eigenen Werkstätten abgebildet:
Holzbearbeitung, Blech- und Metallbearbeitung, Elektromontage, Montage und Verpackung, Dienstleistungszentrum, Auftragsbearbeitung, Fahrzeugmanagement, Hauswirtschaft mit u. a. Arbeitsplätzen im Bistro 'Kaffee Knifte' oder im Café Sonnenblick, Landwirtschaft Franziskushof mit Pferdepflege sowie Lager und Logistik.

Eine Zweigstelle der Bigger Werkstätten WfbM der Josefsheims Bigge gGmbH finden Sie in unserem Josefshaus in Lipperode, Lipperoder Werkstätten. (Siehe Referenz-Nr. WfB3/95-2)

Mit dem Angebot der Werkstatt für behinderte Menschen ermöglicht die Josefsheim gGmbH demnach lebenslanges Lernen, Anerkennung, persönliche und berufliche Weiterentwicklung und die Möglichkeit, sich neuen Herausforderungen zu stellen.
Aus diesem Grund
  • wird ein hoch differenziertes Qualifizierungs- und Arbeitsangebot geboten, das sich entsprechend den Bedarfen und Entwicklungen des Menschen mit Behinderung entwickelt und anpasst.
  • wird eine Durchlässigkeit in den ersten Arbeitsmarkt, in Praktika aber auch die Rückkehr in die Werkstatt geboten.
  • verfügen die Mitarbeiter über eine arbeitspädagogische Methodenvielfalt, die den individuellen Bedürfnissen des Menschen mit Behinderung gerecht wird.
  • wird auf der einen Seite gezielte und planmäßige berufliche Bildung und auf der anderen Seite die Durchführung von persönlichkeitsfördernden Maßnahmen durch sozial- und arbeitspädagogische Leistungen gewährleistet.
Neben der Werkstatt für behinderte Menschen zählen noch weitere Bereiche zur Josefsheim gGmbH. Mehr als 1000 Menschen mit unterschiedlichstem Unterstützungsbedarf nehmen unterschiedliche Angebote in Anspruch:

  • Berufsbildungswerk mit Berufskolleg und differenzierten Wohnangeboten (mit Ausbildungsberufen in acht Berufsfeldern)
  • differenzierte Wohnformen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Ambulant Betreutes Wohnen (ABW)
  • Pflegedienst JOVITA
  • inklusive Kindertagesstätte Sonnenschein
  • Heinrich-Sommer Berufskolleg mit vollzeitschulischen Bildungsgängen
  • Fachdienste (Soziale- und heilpädagogische Dienstleistungen, Psychologische Dienstleistungen, Unterstützte Kommunikation, Mobilität /Prävention, Freizeitpädagogik/ Bildung, Kunst- und Kreativtherapie, Musikpädagogik, Sporttherapie/Rehasport)
  • Case Management
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.josefsheim-bigge.de oder rufen Sie uns unter der Zentrale: 02962-8000 an.

Weitere Betriebsstätten:

Zweigwerkstätten:

Lipperoder Werkstätten
Josefshaus Lipperode
Bismarckstraße 9
59558 Lippstadt
(Siehe Referenz-Nr. WfB3/95-2)

Zweigwerkstatt
Hans-Körling-Str. 1
59939 Olsberg

Weiterführende Informationen

Hinweis:

Weitere Angaben finden Sie in der Datenbank Werkstätten

Referenznummer:

R/ADWfB3/95-1


Informationsstand: 01.04.2021