Inhalt

Adresse
St. Josefs-Werkstätten Plaidt

Adresse / Kontaktdaten

Gewerbegebiet Saffiger Str. 14
56637 Plaidt
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 02632 952-0,
Gregor Nöthen (Werkstattleitung)
Telefax: 02632 952-397 E-Mail: info.wfbm@bb-saffig.de Homepage: http://www.bb-saffig.de/bbsaf/index.php

Art der Einrichtung / des Anbieters

Werkstatt für behinderte Menschen

St. Josefs-Werkstätten Plaidt

ANZAHL DER BEHINDERTEN BESCHÄFTIGTEN: 222

Betreuter Personenkreis

psychisch erkrankte Menschen

Berufliche Bildung

TÄTIGKEITSFELDER IM BERUFSBILDUNGSBEREICH:
Metall, Holz, Textil/Leder, Verpackung, Garten-/Landschaftspflege, Auto-Service-Station, Logistik

BILDUNGS- und QUALIFIZIERUNGSMAßNAHMEN, die über die berufliche Grundqualifizierung im Berufsbildungsbereich (§ 4 WVO) hinausgehen:
Qualifizierungsmaßnahmen mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten
(Im Bundesland Rheinland-Pfalz erhalten die Absolventen der Berufsbildungsbereiche (BBB) seit dem Dezember 2013 Zertifikate über die erfolgreiche Teilnahme am BBB und den dort erworbenen Qualifikationen.)
Weiterbildung im Arbeitsbereich mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten

DURCHFÜHRUNG der Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen:
Kombinierte Durchführung (WfbM-intern und externer Betrieb / Inklusionsfirma)
In Kooperation mit anderen Bildungsanbietern

Anzahl der ausgelagerten Plätze (in externen Betrieben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt / Inklusionsfirmen) im Berufsbildungsbereich: 4

AUßENARBEITSPLÄTZE in externen Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes sind vorhanden:
Ausgelagerte Einzelarbeitsplätze (Anzahl der Plätze: dauerhaft: 20 / zeitlich befristet: - )
Praktika in externen Betrieben

WEITERE ARBEITSMARKTNAHE DIENSTLEISTUNGEN:
Integrationsfachdienst: Vermittlung und Berufsbegleitende Dienste

Begleitende Hilfen / Fachdienste

Pädagogische / Sozialpädagogische Hilfen
Psychologischer Dienst
Weitere therapeutische Angebote
Fachdienst für Arbeitsvermittlung und Integrationsbegleitung

Ein FÖRDER- und BETREUUNGSBEREICH für schwer- und mehrfach behinderte Menschen, die die Mindestvoraussetzungen für eine Aufnahme in den Berufsbildungs- oder Arbeitsbereich der WfbM nicht oder noch nicht erfüllen, ist vorhanden. (Heilpädagogisches Angebot der Kerneinrichtung Barmherzige Brüder Saffig)

FÖRDER- und BETREUUNGSANGEBOTE:
Pädagogische Hilfen, Pflegerische Hilfen, Therapeutische Hilfen, Lebenspraktische Hilfen (Angebote der Kerneinrichtung Barmherzige Brüder Saffig)

WOHNEN:
Anzahl der Wohnplätze in eigener Trägerschaft:
stationär: 236
intensiv betreutes Wohnen: 49
betreutes Wohnen: 99
ambulante Eingliederungshilfe (Hilfe nach Maß): 76
Tagesstätte: 21

Anwendung der Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF):
In unserer Werkstatt werden ICF-basierte Instrumente (z.B. zur Bestimmung des Förderbedarfs / zur Hilfeplanung) eingesetzt.

Eigendarstellung

St. Josefs-Werkstätten - Lebensraum mit Perspektive
Menschen mit Behinderungen als gesellschaftliche Randgruppe sind aufgrund der derzeitigen Arbeitsmarktlage in der Regel als erste mit der Arbeitslosigkeit konfrontiert. Stetig zunehmender Wettbewerbs- und Kostendruck zieht steigende Leistungsanforderungen nach sich, die behinderte Menschen in ihrer subjektiven Belastbarkeit überfordern, sie zunehmend destabilisieren, isolieren und chancenlos machen.

Gesellschaftliche Anerkennung durch Integration
Die St. Josefs-Werkstätten Plaidt als anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen haben sich zum Ziel gesetzt, diesem Personenkreis durch differenzierte Arbeitsangebote in beschütztem Umfeld die Möglichkeit zu geben, gesellschaftliche Anerkennung als arbeitender Mensch zu erfahren, ehemals vorhandene Arbeitsfähigkeiten wiederzuerlangen und neue zu erlernen. Dabei wird versucht, arbeitspädagogische wie auch wirtschaftliche Zielsetzungen in Einklang zu bringen. Maßnahmen zur Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit, des Selbstwertgefühls, der Orientierung und Sinnfindung stehen dabei im Mittelpunkt unseres Bestrebens. Die St. Josefs-Werkstätten beschäftigen psychisch behinderte Menschen mit den unterschiedlichsten Diagnosen.

St. Josefs-Werkstätten - eine Stätte der beruflichen Rehabilitation
Als Stätte der Produktion und Dienstleistung ist unser Werkstattleben und die Werkstattarbeit inhaltlich zwar durch Forderungen und Erwartungen der auftraggebenden Industrie geprägt, unser erstes Ziel ist aber der Ausbau der Arbeitsfähigkeit und der Arbeitsleistung des behinderten Menschen als Form der persönlichen Selbstäußerung. Somit geht es uns primär um das Angebot von berufs- und arbeitsfördernden Maßnahmen, um die Entwicklung der Persönlichkeit, um die Vermittlung kognitiver, psychomotorischer und soziokultureller Kompetenzen durch und mit Hilfe sinnvoller, arbeitspädagogisch aufbereiteter und therapeutisch begleiteter wertschaffender Arbeit. Ein alle Bereiche unserer Werkstatt umfassendes System der beruflichen Bildung und individuellen Förderung trägt diesem Anspruch Rechnung und bietet allen Beschäftigten neue Perspektiven der Teilhabe am Arbeitsleben innerhalb und außerhalb unserer Werkstatt.

Dienstleistungsverzeichnis - St. Josefs-Werkstätten (Stand 11/2013)

Landschaftspflege:
  • Park- und Anlagenpflege
  • Gartenpflege
  • Neuanlagen
  • Gehölzschnitt
  • Friedhofspflege
Schreinerei:
  • zuschneiden, ablängen, hobeln, profilieren, fräsen, dübeln, verleimen, schleifen u. lackieren
  • Lohnfertigung u. Serienarbeiten
  • Restauration von Möbelstücken
  • Sonderanfertigungen
  • Bänke u. Tische aus Massivholz für den Außenbereich
  • Allgemeine Schreinerarbeiten
  • Messe- und Ladenbau
Polsterei:
  • Restauration von Sitzmöbel
  • Allgemeine Polsterarbeiten
Montage und Verpackung
  • Montieren u. Zusammenfügen von Halbzeugen
  • Konfektionieren
  • Etikettieren
  • Zähl- und Wiegearbeiten
  • Sortierarbeiten
Logistik
  • Lager- und Transportdienste (Gabelstaplerführerschein möglich)
Schlosserei:
  • Drehmaschine - klein Durchmesser 160x400 mm, groß Durchmesser 250x1100 mm
  • CNC-Drehen - Durchmesser 250 bei 483 mm Länge
  • CNC-Fräsen X 760/ Y 510/ Z 610
  • Ständerbohrmaschine: Bohren bis 20 mm
  • Schweißen (MIG,MAG/WIG)
  • Hart- und Weichlöten
  • Ablängen auf Kreis- und Bandsäge bis max. Durchmesser 150 mm, flach 300 mm
Transfer- Tampondruck:
  • Folienplot
  • Transferdruck (Fockfolie, Bilder etc.) auf verschiedene Materialien
  • Tampondruck, zweifarbig, Druckfläche 50x50 mm
  • Farbkopien: A4, A3
  • Mailing und Versand
Auto-Service-Station:
  • Autowaschstraße
  • Lackierpflegearbeiten
  • Polster- und Innenreinigung
  • Komplette Gebrauchtwagenaufbereitung
Näherei:
  • Flick- und Änderungsarbeiten
  • Wäscheauszeichnung
  • Gardinennähen

Weiterführende Informationen

Hinweis:

Weitere Angaben finden Sie in der Datenbank Werkstätten

Referenznummer:

R/ADWfB5/34


Informationsstand: 22.01.2019