Inhalt

Adresse
Bundesarbeitsgemeinschaft Rehabilitation psychisch kranker Menschen e.V. BAG RPK c / o Vitos Reha Kassel

Adresse / Kontaktdaten

Erzbergerstr. 47
34117 Kassel
Hessen
Deutschland
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 0561 208662-0 (Koordinatorin Dr. med. Sabine Kreß) E-Mail: info@bagrpk.de Homepage: https://www.bagrpk.de

Eigendarstellung / Auszug:

RPKs bieten medizinische, berufliche und psychosoziale Angebote unter dem Dach einer Einrichtung in Händen eines multiprofessionellen Reha-Teams. Die Angebote sind prozessorientiert und zeitnah miteinander verzahnt. Hinsichtlich der Ausgestaltung und Durchführung der beruflichen Rehabilitation gibt es regionale Unterschiede.
Kooperationsbeziehungen und regionale Bezüge bieten größtmögliche Realitäts- und Wohnortnähe sowie Flexibilität in der Ausgestaltung des individuellen Reha-Planes.
RPK-Einrichtungen sind kleine Einrichtungen (10 - 50 Plätze), in ihrer Struktur überschaubar und zeichnen sich durch besondere psychiatrisch-rehabilitative Angebote aus.

Ziele und Aufgaben:

Akzeptanz der Erkrankung und Entwicklung von Perspektiven:

  • Verstehen der Erkrankung
  • Erkennen von belastenden Faktoren und deren angemessener Umgang im Alltag
  • Entwicklung einer Lebens- und Berufsperspektive
  • Erkennen von Fähigkeiten und deren Förderung
  • Berufliche Orientierung und Erprobung
  • Entscheidung für einen Beruf mit anschließenden praktischen Erfahrungen in diesem Berufsfeld
  • Beginn mit der Berufsausbildung bzw. Arbeitsaufnahme im bereits erlernten Beruf

Entwicklung von sozialer Kompetenz:

  • Entwicklung sozialer Kompetenz im Zusammenleben und Zusammenarbeiten
  • Beziehungsaufnahme im Umfeld; u. a. bei kulturellen Veranstaltungen, beim Sport, in Vereinen und den Angeboten der Stadt, der Gemeinde
  • Hinführung zur eigenständigen Handlungsfähigkeit

Zweck der Bundesarbeitsgemeinschaft ist

1. die Förderung der Rehabilitation Behinderter durch Maßnahmen der medizinischen und/oder beruflichen Rehabilitation bei begleitender psychosozialer Betreuung in Einrichtungen entsprechend der Empfehlungsvereinbarung RPK,

2. die Förderung von Rehabilitationsstandards mit dem Ziel der Entwicklung von Maßnahmen der Qualitätssicherung unter Berücksichtigung regionaler Versorgungskonzepte,

3. die Interessenvertretung gemeinsamer einrichtungsübergreifender Belange wie
  • Einflußnahme und Information über die für die medizinische und/oder berufliche Rehabilitation relevanten sozialpolitischen, gesundheitspolitischen oder wirtschaftlichen Entwicklungen,
  • Aufklärung der (Fach-)Öffentlichkeit über die Belange psychisch Kranker und Behinderter hinsichtlich notwendiger medizinischer und/oder beruflicher Rehabilitationsmaßnahmen,
  • Kooperation mit weiteren Verbänden und Arbeitsgemeinschaften der medizinischen und/oder beruflichen Rehabilitation.

Weiterführende Informationen

Referenznummer:

R/AD19003


Informationsstand: 18.06.2021