Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: Gefördertes Projekt Dissertation
Entwicklung eines pädagogischen Gesamtkonzeptes für Familien mit beim Neugeborenenhörscreening hörauffällig gewordenen Säuglingen

Beschreibung / Inhalte

Das Projekt wurde im Jahr 2004 implementiert, im Jahr 2007 abgeschlossen und wird im Folgenden Text vorgestellt.

Ziele:

  • Erhebung der damaligen Situation der Frühförderung mit hörgeschädigten Säuglingen und Kleinkindern und deren Familien
  • Entwicklung von Richtlinien zur Unterstützung der Arbeit mit hörgeschädigten Säuglingen und Kleinkindern in der Frühförderung

Inhalt:

  • Arbeitsweise der Pädagogisch-audiologischen Beratungsstellen mit Familien mit hörgeschädigten Säuglingen und Kleinkindern
  • Arbeitsweise der Frühförderer mit hörgeschädigten Säuglingen und Kleinkindern
  • Sichtweisen und Erfahrungen von Eltern hörgeschädigter Säuglinge und Kleinkinder
  • Sprachentwicklung früh diagnostizierter Kinder

Methoden:

  • Durchführung qualitativer Interviews
  • standardisierte Testverfahren
  • systematische Beobachtung

Projektdaten

Beginn:

01.10.2004


Abschluss:

31.12.2007


Fördernummer:

13-5-5303-30-2006-StM

Kostenträger:

  • Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales
  • früher: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Leonhardt, Annette, Prof. Dr. habil.

Mitarbeitende:

  • Wendels, Silke | 
  • Müller, Mareike

Institutionen:

Ludwig-Maximilians-Universität München
Lehrstuhl für Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik
Leopoldstraße 13
80802 München
Telefon: 089 2180-5117 E-Mail: leonhardt@lmu.de
Homepage: http://www.uni-muenchen.de

Leonhardt, A.; Wendels, S.: Auf zu neuen Ufern - wie das Neugeborenenhörscreening die Frühförderung hörgeschädigter Kinder verändert. In: Sonderpädagogische Förderung 52 (2007) 1, S. 87-98

Development of a Pedagogical Systemic Conception for Families with Toddlers detected by the Newborn Hearing-Screening

In Germany the Newborn Hearing Screening is partially area-wide realised. In the course of increasing incidents of very early detected children the professionals are faced with an unusual situation: in the work with early detected children different skills are required for an parent advancement, that predominantly proceeds through their mother in form of counselling.

Schlagworte:

Referenznummer:

R/FO3460


Informationsstand: 04.12.2019