Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: Modellprojekt
Diagnostik- und Beratungsangebot für Menschen mit sprachlichen Beeinträchtigungen im Berufswahlprozess (DIBAS)

Beschreibung / Inhalte

Am Berufsbildungswerk Leipzig für Hör- und Sprachgeschädigte wurde ab Juli 2002 ein Modellprojekt entwickelt, welches ein Diagnostik- und Beratungsangebot für Menschen mit Sprach-, Sprech- oder Stimmstörungen im Berufswahlprozess bzw. in beruflicher Neuorientierung erprobte und etablierte. Als Ergebnis des 4-jährigen Projektes erging ein Leistungsangebot für die Kostenträger der beruflichen Rehabilitation (i.d.R. die Arbeitsagenturen und Versicherungsanstalten). Dieses wurde mit Projektende erfolgreich in das "Leipziger Modell: Beratung-Diagnostik-Begleitung" überführt.

Als weiteres Ergebnis des DiBAS-Projektes wurde von einer Projektgruppe des BBW Leipzig und der LMU München, Lehrstuhl Prof. Dr. M. Grohnfeldt, die Leipziger "Testbatterie zur Messung des formal-sprachlichen Entwicklungsstandes bei Jugendlichen (LTB-J)" entwickelt.

Sie beinhaltet 6 Untertests zum Sprachverstehen, zur Sprachproduktion und zum sprachlich-strukturellen Wissen bzw. zur auditiven Informationsverarbeitung und wurde für 15-17-jährige Jugendliche normiert.

Projektdaten

Beginn:

01.07.2002


Abschluss:

30.06.2006


Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Richter, Hans-Joachim, Dr. | 
  • Kretschmer, Jens, Dr. | 
  • Grohnfeldt, Manfred, Prof. Dr. (im Ruhestand)

Mitarbeitende:

  • Jedik, Frau L., Dr. | 
  • Hoffmann, Thomas

Institutionen:

Berufsbildungswerk Leipzig
für Hör- und Sprachgeschädigte gGmbH
Knautnaundorfer Str. 4
04249 Leipzig
Telefon: 0341/4137-0 E-Mail: info@bbw-leipzig.de
Homepage: https://www.bbw-leipzig.de/

Grit Franke, Christiane Hofbauer, Thomas Hoffmann, Jens Kretschmer, Andrea Merseburger, Lissy Rinneberg und Lilli Wagner (Hg.) (2006): Individuelle Berufswegplanung mit hör- und sprachbeeinträchtigten Menschen. Beratung-Diagnose-Begleitung. Leipziger Modell. Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Manfred Grohnfeldt und Prof. Dr. Wolfgang Mutzeck. Berufsbildungswerk Leipzig für Hör- und Sprachgeschädigte gGmbH. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.

Mutzeck, Franke, Richter, Merseburger, Rinneberg: "Modellversuch zur Schaffung eines Diagnostik- und Beratungsangebotes für hör- und sprachgeschädigtes Menschen": in Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen, 16. Jahrgang, 2002, Heft 4, 187-192

Referenznummer:

R/FO2939


Informationsstand: 04.12.2019