Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Forschungsprojekt
Projektart: Eigenprojekt Studie
Forschung zur inklusiven Entwicklung von Schulen für Alle (FINESA)

Beschreibung / Inhalte

Hintergrund:

Das Ziel einer "inklusiven Schule für Alle" hat durch die Behindertenrechtskonvention an Bedeutung gewonnen. Kinder mit Behinderung haben nun das auch juristisch verbriefte Menschenrecht auf Zugang zu einem inklusiven Bildungswesen. Für Schulen wird damit das Ziel, die Heterogenität und Vielfalt ihrer SchülerInnen nicht als Problem, sondern als Chance und Ressource zu nutzen, noch dringlicher als bisher.

Ziel:

In diesem Forschungsprojekt soll untersucht werden, wie Schulen in Baden-Württemberg sich dieser Herausforderung in einem Schulentwicklungsprozess stellen.

Forschungsansatz:

Die zu untersuchenden Schulen vernetzen sich im Rahmen des Projekts untereinander und werden wissenschaftlich begleitet und unterstützt. Das Vorhaben verbindet qualitative und quantitative Ansätze der empirischen Bildungsforschung mit Elementen der Interventions- und Handlungsforschung.

Erkenntnisinteresse:

Durch das Vorhaben sollen Erkenntnisse darüber gewonnen werden,
  • mit welchen Interessen und Einstellungen die Akteure diesen Prozess beginnen,
  • welche spezifischen Lern- und Förderbedarfe die Kinder haben,
  • welche Veränderungen im sächlichen, personellen und pädagogisch-konzeptionellen Bereich notwendig sind,
  • welcher Unterstützung in Form von Fortbildung, Beratung und Supervision es dabei bedarf, und
  • welche Wirkungen sich in den Kollegien, bei den Kindern und Eltern zeigen.

Projektdaten

Beginn:

01.06.2011


Abschluss:

31.05.2014


Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Klauß, Theo, Prof. i. R. Dr. | 
  • Sliwka, Anne Prof. Dr.

Mitarbeitende:

  • Köb, Stefanie, Dr.

Institutionen:

Pädagogische Hochschule Heidelberg
Keplerstraße 87
69120 Heidelberg
Homepage: https://www.ph-heidelberg.de

Klauß, Th.; Janz, F. & Hör, C. (2009): Was geschieht bei der ‚Facilitated Communication’? Untersuchung eines umstrittenen Interaktionsprozesses. In: Sonderpädagogische Förderung heute, Jg. 54, Heft 1, S. 72-95

Janz, F. & Hör, C. (2009): Videoanalysen als Forschungsinstrument für die Untersuchung der Interaktion bei FC (Projekt KAFCA). In: Janz, F. & Terfloth, K. (Hrsg.): Empirische Forschung im Kontext geistiger Behinderung. Heidelberg, 117-134

Alfaré, A.; Huber-Kaiser, T.; Janz, F. & Klauß, T. (2010): FC- Forschung und Praxis im Dialog. von Loeper-Verlag, Karlsruhe

Janz, F., Klauß, Th. & Bayer, M. (2010): FC als Gegenstand empirischer Wissenschaft - eine Einleitung. In: Alfaré, A.; Huber-Kaiser, T.; Janz, F. & Klauß, T. (Hrsg.): FC- Forschung und Praxis im Dialog, Karlsruhe, 9-17

Janz, F. & Klauß, Th. (2010): Interaktionsanalysen zu FC im Projekt Kafca. In: Alfaré, A.; Huber-Kaiser, T.; Janz, F. & Klauß, T. (Hrsg.): FC- Forschung und Praxis im Dialog, Karlsruhe, 51-76

Bayer, M., Janz, F. & Klauß, Th. (2010): Erfahrungen und Meinungen zur facilitated Communication. In: Alfaré, A.; Huber-Kaiser, T.; Janz, F. & Klauß, T. (Hrsg.): FC- Forschung und Praxis im Dialog, Karlsruhe, 172-200

Referenznummer:

R/FO3479


Informationsstand: 28.04.2022