Inhalt

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)

Durch das Bundesteilhabegesetz wurde die sogenannte Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) eingeführt. Seit dem 1. Januar 2018 wird damit die Beratung der Rehaträger ergänzt.

Die bundesweit eingerichteten Beratungsstellen unterstützen bereits im Vorfeld der Beantragung von Leistungen, wie beispielsweise einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation, helfen bei Fragen zur selbstbestimmten Lebensgestaltung oder zum Thema Teilhabe am Arbeitsleben. Das Prinzip des Peer Counseling (Betroffene beraten Betroffene) wird dabei besonders berücksichtigt.

Fachstelle Teilhabeberatung

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat gemeinsam mit der Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbh (gsub mbH) eine Fachstelle für Teilhabeberatung eingerichtet. Die Fachstelle Teilhabeberatung (FTB) unterstützt die regionalen Beratungsangebote der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung fachlich und organisatorisch.

EUTB - Adressen, App, Video

Die Fachstelle Teilhabeberatung (FTB) bietet auf ihrer Seite eine Suchmaske, die eine regionale Suche nach bewilligten Beratungsstellen der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung ermöglicht. Die Liste wird laufend aktualisiert.

Die App 'Teilhabeberatung' der FTB bietet Unterstützung bei Fragen zur Teilhabe und Rehabilitation. Mit Hilfe der App finden Sie ein Beratungsangebot der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung in Ihrer Nähe, können Beratungstermine anfragen und sich über Unterstützungsformen informieren.

Ebenfalls informiert ein Video zum Beratungsangebot, auch in Gebärdensprache.

Teilhabeberatungsstellen nach Bundesländern

Hier finden Sie bei REHADAT Stellen, die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung anbieten oder nach dem Prinzip des Peer Counseling arbeiten.

Mehr zum Thema