Inhalt

Adresse
Teilhabeberatung - ASBH-Hamburg e.V.

Adresse / Kontaktdaten

Paul-Stritter-Weg 7
22297 Hamburg
Hamburg
Deutschland
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 040 52386060 Telefax: 040 5506289 E-Mail: eutb-geiseler@asbh-hamburg.de Homepage: https://teilhabeberatung.de/beratung/teilhabeberatung-asbh-hamburg-ev Homepage: http://www.asbh-hamburg.de

Eigendarstellung / Auszug:

Spina Bifida (angeborene Querschnittlähmung) und Hydrocephalus (Störung des Gehirnwasserkreislaufs) gehören zu den häufigsten Behinderungen bei Neugeborenen. Die Arbeitsgemeinschaft Spina Bifida und Hydrocephalus ist ein Zusammenschluss von Betroffenen, deren Angehörigen sowie Fachleuten.

Seitdem das Überleben der betroffenen Kinder medizinisch möglich ist, setzt sich die Arbeitsgemeinschaft Spina Bifida und Hydrocephalus für die betroffenen Familien ein. Die ASBH e.V. wurde 1966 als bundesweite Selbsthilfeorganisation gegründet und umfasst heute mehrere Landesverbände sowie zahlreiche örtliche Gruppen im gesamten Bundesgebiet.

Innerhalb der ASBH ist die ASBH Bereich Hamburg e.V. die größte und aktivste Gruppe. Der Hamburger Verein unterhält eine eigene Beratungsstelle und bietet eine Vielzahl an Projekten an. Die wichtigsten hiervon sind die spezialisierte Beratung, die Selbsthilfegruppentreffen und die Freizeiten für die betroffenen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen.

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)

Diese Stelle ist - neben ihren anderen Aufgaben - Beratungsstelle der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB).
Angebote:
Kostenlose Beratung zu allen Fragen der Teilhabe. Zum Beispiel:
  • Im Vorfeld der Beantragung von Leistungen, wie beispielsweise einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation und der Zuständigkeit der Rehabilitationsträger.
  • Die Beratung soll Ihnen helfen, dass Sie selbstbestimmt leben können.
  • Zu allen Ihren Fragen rund um das Thema Teilhabe, wie beispielsweise der Teilhabe am Arbeitsleben. Teilhabe am Arbeitsleben heißt, den Arbeitsplatz möglichst erhalten oder eröffnen oder – wenn notwendig – auch neue Berufschancen zu gestalten.
Die EUTB berät Sie nach dem Motto „Eine für alle“, das bedeutet, Sie erhalten in jeder EUTB Rat zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe.
Die EUTB berät Sie unabhängig und auf „Augenhöhe“, damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können. Und zwar:
  • ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen
  • unabhängig von Trägern, die Leistungen bezahlen, oder von Leistungserbringern
  • ergänzend zur Beratung anderer Stellen
Die Beratung in den EUTB soll durch Betroffene für Betroffene erfolgen. Diese Art der Beratung wird als Peer Counseling bezeichnet. Peers nennt man Personen aus einer Gruppe mit gleichen oder ähnlichen Erfahrungen. In den EUTB arbeiten viele Peer-Beraterinnen und Peer-Berater, die selbst mit einer Behinderung leben. Sie können in einer vertrauensvollen Atmosphäre alle Themen offen mit Ihnen besprechen.
Die Grundlage der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung wurde mit dem Bundesteilhabegesetz geschaffen. Die EUTB wird auf Grundlage des § 32 Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.
(Infotext: Fachstelle Teilhabeberatung)

Weiterführende Informationen

Referenznummer:

R/ADml264


Informationsstand: 27.11.2020