Inhalt

Eingliederungshilfe

Die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen war bis Ende 2019 eine staatliche Leistung der Sozialhilfe nach dem SGB XII. Die Leistungen der Eingliederungshilfe sind in etwa vergleichbar mit den Rehabilitations- und Teilhabeleistungen der Rehabilitationsträger.

Durch das Bundesteilhabegesetz wurde die Eingliederungshilfe massiv umstrukturiert und verändert. Zum 1.1.2020 wurde die Eingliederungshilfe aus dem Sozialhilferecht herausgelöst und als Teil 2 ins SGB IX (Rehabilitations- und Teilhaberecht) übernommen.

Träger der Eingliederungshilfe

Bis zum 31.12.2019 waren die Träger der Sozialhilfe auch zuständig für die Eingliederungshilfe. Durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) wurde beschlossen, die Leistungen der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung Schritt für Schritt aus dem bisherigen System der Sozialhilfe herauszulösen und das Eingliederungshilferecht weiterzuerentwickeln. Wer die Träger der 'neuen Eingliederungshilfe' nach § 94 Abs. 1 SGB IX sind, legen die einzelnen Bundesländer fest.

Die Webseite 'Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz / Umsetzungsstand in den Ländern' informiert darüber, welche Institutionen von den jeweiligen Bundesländern als Träger der Eingliederungshilfe benannt wurden.

Mehr zum Thema