Inhalt

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

Fachstelle Behinderte Menschen im Beruf - Kreis Höxter

Moltkestr. 12


37671 Höxter


Nordrhein-Westfalen


Telefon:
05271 965-3142

Homepage:

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Der Kreis Höxter als örtliche Fachstelle für behinderte Menschen im Beruf berät und unterstützt in Fragen der Beschäftigung von behinderten Menschen. Das Angebot richtet sich sowohl an die Betroffenen als auch an den Arbeitgeber.
Die Fachstelle beim Kreis Höxter steht den behinderten Menschen und den Betrieben als ortsnaher Ansprechpartner zur Verfügung. Die Betriebe werden regelmäßig zu Beratungsgesprächen aufgesucht.

Begleitende Hilfen:
Arbeitgebern kann zur Schaffung neuer und zur behinderungsgerechten Gestaltung vorhandener Arbeitsplätze sowie zur Abgeltung besonderer Lohnkosten eine finanzielle Unterstützung gewährt werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, dem Arbeitnehmer selbst eine finanzielle Unterstützung zu gewähren, z.B. für technische Arbeitshilfen oder zur Teilnahme an Maßnahmen zur Erhaltung und Erweiterung beruflicher Kenntnisse und Fertigkeiten.
Die Zuständigkeit des Kreises Höxter ist in der Regel gegeben, wenn der Arbeitsplatz im Kreisgebiet liegt.

Welche schwerbehinderten Arbeitnehmer werden unterstützt?
Arbeitnehmer mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50, Arbeitnehmer mit einem GdB von 30 oder 40 und einer Gleichstellung durch die Arbeitsagentur.
Die Hilfen können dann gewährt werden, wenn ein vorrangig zuständiger Leistungsträger, z.B. die Deutsche Rentenversicherung, die Hilfe ablehnt und ein direkter Zusammenhang zwischen einer anerkannten Behinderung und dem Fördergegenstand besteht.

Kündigungsschutz:
Schwerbehinderte Menschen unterliegen dem besonderen Kündigungsschutz nach dem Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX).
Im Rahmen des Kündigungsschutzes berät die Fachstelle beim Kreis Höxter sowohl den Arbeitnehmer als auch den Arbeitgeber.

Kooperation der Fachstellen mit dem Inklusionsamt Westfalen

In Westfalen sind die Fachstellen für behinderte Menschen im Beruf (frühere Bezeichnung: örtliche Fürsorgestellen) Kooperationspartner des Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) im Bereich Arbeit und Behinderung. Gemeinsam mit dem LWL-Inklusionsamt fördern sie schwerbehinderte Menschen mit finanziellen Leistungen.






Referenznummer:

R/ADdk12


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Arbeit/Beschäftigung /
  • Fachstellen für behinderte Menschen im Beruf/Fürsorgestellen /
  • Fürsorgestelle/Westfalen-Lippe

Schlagworte:
  • Arbeitsplatzgestaltung /
  • begleitende Hilfe /
  • Beratung /
  • Beratungsstelle /
  • berufliche Integration /
  • berufliche Rehabilitation /
  • berufliche Teilhabe /
  • finanzielle Hilfe /
  • Fürsorgestelle /
  • Fürsorgestelle Westfalen-Lippe /
  • Hilfsmittel /
  • Kündigung /
  • Kündigungsschutz


Informationsstand: 03.07.2019