Inhalt

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

Fachstelle für behinderte Menschen im Beruf - Stadt Bochum

Gustav-Heinemann-Platz 2-6


44777 Bochum


Nordrhein-Westfalen


Telefon:
0234 910-2800

Homepage:

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Die Fachstelle für behinderte Menschen im Beruf ist für folgende Angelegenheiten zuständig:
  • Kündigungsschutz für schwerbehinderte Beschäftigte
  • Durchführung des Verfahrens zum besonderen Kündigungsschutz behinderter Menschen nach SGB IX
  • Einladung und Moderation der Einigungsverhandlungen unter Beteiligung aller Parteien
  • Weiterleitung der Ermittlungsergebnisse an das Integrationsamt
  • Kündigungsprävention / Konfliktmanagement
  • Beratung und Hilfestellung bei Konflikten am Arbeitsplatz

Die Einschaltung geschieht in der Regel durch den Arbeitgeber. Ziel ist die Vermeidung von Kündigungen und der Erhalt von Beschäftigungsverhältnissen. Das Angebot wird aus der Ausgleichsabgabe finanziert und richtet sich an alle Bochumer Betriebe und behinderte Menschen im Berufsleben.

Kooperation der Fachstellen mit dem Inklusionsamt Westfalen

In Westfalen sind die Fachstellen für behinderte Menschen im Beruf (frühere Bezeichnung: örtliche Fürsorgestellen) Kooperationspartner des Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) im Bereich Arbeit und Behinderung. Gemeinsam mit dem LWL-Inklusionsamt fördern sie schwerbehinderte Menschen mit finanziellen Leistungen.






Referenznummer:

R/ADdk18


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Arbeit/Beschäftigung /
  • Fachstellen für behinderte Menschen im Beruf/Fürsorgestellen /
  • Fürsorgestelle/Westfalen-Lippe

Schlagworte:
  • Arbeitsplatzgestaltung /
  • begleitende Hilfe /
  • Beratung /
  • Beratungsstelle /
  • berufliche Integration /
  • berufliche Rehabilitation /
  • berufliche Teilhabe /
  • finanzielle Hilfe /
  • Fürsorgestelle /
  • Fürsorgestelle Westfalen-Lippe /
  • Hilfsmittel /
  • Kündigung /
  • Kündigungsschutz


Informationsstand: 03.07.2019