Inhalt

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

Bildungszentrum für Hörgeschädigte e.V.

Kerckhoffstr. 127


45144 Essen


Nordrhein-Westfalen


Telefon:
0201 76002-26 (Verwaltung)

E-Mail:

Homepage:

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Das Bildungszentrum für Hörgeschädigte e.V. fördert gezielt die Eingenständigkeit, das Selbstbewußtsein und die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Hörschädigung.
Unsere Aufgabe ist es, hörgeschädigte junge Menschen in NRW unmittelbar sowie mittelbar auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten und sie dort wohnortnah zu integrieren. Darüber hinaus unterstützen wir auch hörgeschädigte Menschen mit eigener Wohnung bei der Bewältigung alltäglicher Lebensbereiche.

Der Qualifizierungslehrgang:
Ein erfolgreicher Einstieg ins Berufsleben wird in heutiger Zeit immer schwieriger. Schülerinnen und Schüler ohne oder mit schlechtem Schulabschluss haben große Schwierigkeiten durch herkömmliche Bewerbungsverfahren einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu erhalten.
Eine Hörschädigung erschwert die Situation zusätzlich. Wir bieten mit dem Qualifizierungslehrgang vorrangig für diese Jugendlichen eine begleitete Möglichkeit der beruflichen Integration.

Ausbildungsbegleitung:
Hörgeschädigte haben bewiesen, dass sie in der dualen Ausbildung in fast allen Ausbildungsberufen ihre Ausbildung erfolgreich abschließen können.
Behinderungsbedingt können aber im Ausbildungsverlauf Beeinträchtigungen entstehen.
Kommunikative Einschränkungen in der Laut- und Schriftsprache wirken sich für Auszubildende und für Ausbildende oftmals so aus, dass wichtige Ausbildungsinhalte nicht ausreichend vermittelt werden können.
Durch eine gezielte fachliche Begleitung und Förderung können diese Beeinträchtigungen zum großen Teil ausgeglichen werden, so dass der Ausbildungsabschluss und der wichtige Schritt der Integration in den ersten Arbeitsmarkt gelingt.
Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir eng zusammen mit allen an der Ausbildung Beteiligten, insbesondere dem Rheinisch-Westfälischen Berufskolleg Essen.
Im Sinne einer umfassenden Förderung begleiten ein Lehrer und ein Sozialarbeiter den Ausbildungsverlauf während des gesamten Förderungszeitraums.
Alle Mitarbeiter können gebärden und sind mit der Problematik der Ausbildung Hörbehinderter vertraut.

Ambulant Betreutes Wohnen:
Das Ambulant Betreute Wohnen ist ein Unterstützungsangebot für erwachsene hörgeschädigte Menschen. Das Ziel ist die Verselbständigung in der eigenen Wohnung. Im Vordergrund stehen die Unterstützung bei der Alltagsbewältigung, die Hilfe zur Selbsthilfe und die Selbstbestimmung.

Vermittlung:
Ziel unseres Aufbaumoduls Vermittlung ist es, hörgeschädigten (jungen) Menschen im Anschluss an ihre Berufsausbildung einen geeigneten Arbeitsplatz zu vermitteln. Die Beschäftigung soll wohnortnah und dauerhaft sein. Mit unserem Angebot bemühen wir uns um einen Beitrag zur gesellschaftlichen Inklusion Hörgeschädigter.
Um den Hemmnissen einer inklusiven Beschäftigung Hörgeschädigter entgegenwirken zu können, sind wir stets auch Ansprechpartner für die Betriebe.






Referenznummer:

R/AD2325


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Arbeit/Beschäftigung /
  • Ausbildung, Fort- und Weiterbildung/Institutionen /
  • Aus- und Weiterbildung /
  • Berufliche Anpassung und Weiterbildung /
  • berufsvorbereitende/-ausbildende Einrichtung /
  • Berufsvorbereitende/-ausbildende Einrichtungen/Angebote /
  • Berufsvorbereitung/Grundausbildung

Schlagworte:
  • Ausbildung /
  • Ausbildungseinrichtung /
  • Ausbildungseinrichtung für gehörlose Menschen /
  • Ausbildungseinrichtung für hörbehinderte Menschen /
  • Beratung /
  • Beratungsstelle /
  • Berufliche Anpassung und Weiterbildung /
  • berufliche Integration /
  • berufliche Rehabilitation /
  • berufliche Teilhabe /
  • Berufsvorbereitung /
  • Bildungsanbieter (sonstige) /
  • Fortbildung /
  • Gehörlosigkeit /
  • Hilfsmittelberatung /
  • Hörbehinderung /
  • Kommunikationshilfe /
  • Rehabilitationseinrichtung /
  • Schwerhörigkeit /
  • Verein


Informationsstand: 13.01.2020