Inhalt

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

Bundesarbeitsgemeinschaft Beratungsstellen für Kommunikationshilfe
BAG BKOM

Bundesallee 114


12161 Berlin


Berlin


Telefon:
030 85074201

Telefax:
01805 06033938547

E-Mail:

Homepage:

Weitere Informationen

Weitere Beratungsstellen zu Kommunikationshilfsmitteln s. Homepage www.isaac-online.de

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Seit vielen Jahren werden an verschiedenen Standorten nicht und kaum sprechende Menschen im Hinblick auf ihre kommunikativen Möglichkeiten und Fähigkeiten hin beraten. Einige Beratungsstellen entstanden aufgrund der Initiative von Lehrern an Schulen für Menschen mit Behinderung. Andere Stellen sind in Trägerschaft großer Einrichtungen, die sich u. a. für die Belange behinderter Menschen einsetzen. Und wieder andere Beratungsstellen wurden auf privater Initiative bzw. durch Institutionen unterschiedlichster Art ( Behindertenverbände, Universitäten etc.) ins Leben gerufen.

Als Zielgruppe für die Beratungen sind unter anderem zu nennen:
  • Menschen mit angeborenen bzw. ererbten Behinderungsformen
    (z. B. Cerebralparesen, geistige Behinderung, schwere Hörschädigungen, Taub-Blindheit, Autismus)
  • Menschen mit erworbenen Behinderungsformen
    (z. B. traumatische Schädel-Hirnschädigungen, Schlaganfälle, Rückenmarksverletzungen, Larygetonie)
  • Menschen mit fortschreitenden Erkrankungen
    (B. Amyotrophische Lateralsklerose, Multiple Sklerose, Muskeldystrophie, Parkinson)
  • Menschen mit temporären Krankheitsbildern, die die Sprache beeinträchtigen
    (z. B. Schockzustände, Tracheotomien, schwere Gesichtsverletzungen)
  • Bezugspersonen
    (z. B. Mitarbeiter von Sonderschulen, Therapeuten wie Logopäden oder Ergotherapeuten, Mitarbeiter von Wohneinrichtungen oder Werkstätten für Behinderte)
Für die Beratungsstellen im Bereich Kommunikationshilfe ist es wichtig, dass die Beratung für die Zielgruppe firmen- und fremdinteressenunabhängig durchgeführt wird und dass künftig einheitliche Standards für die Beratung eingehalten werden. Aus solchen Gedanken heraus bot es sich an einen Zusammenschluss der Beratungsstellen für Kommunikationshilfe ins Leben zu rufen, der zum einen die Interessen der Beratungsstellen für Kommunikationshilfe unterstützt und zum anderen die kommunikativen Möglichkeiten der Zielgruppe zu verbessern hilft.

Am 3. Juli 2001 wurde in Bonn die Bundesarbeitsgemeinschaft Beratungsstellen für Kommunikationshilfe (BKOM) gegründet.
Die Arbeit der Bundesarbeitsgemeinschaft steht unter der Zielsetzung, die Integration von Menschen mit Behinderungen auf allen Ebenen gesellschaftlichen Lebens durch Verbesserung ihrer Kommunikationsmöglichkeiten zu unterstützen.

Zu den primären Aufgaben der Bundesarbeitsgemeinschaft Beratungsstellen für Kommunikationshilfe zählen:


Interessenvertretung insbesondere gegenüber:
  • Bundesministerien
  • Landesministerien
  • Rehabilitationsträgern auf Landes- u. Bundesebene
  • Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation
  • Leistungserbringern von Hilfsmitteln
Vereinbarungen mit Leistungsträgern
  • Verhandlungen auf Bundes- und Landesebene
  • Fortentwicklung der Leistungsfelder
  • Abstimmung von Berufsbildern und Ausbildungsrichtlinien
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Hilfsmittelverzeichnissen und Datenbanken
Aus- und Weiterbildung
  • Entwicklung von Curricula zur Qualifizierung von Mitarbeitern
  • Zulassungskriterien
  • Berufsbezeichnung
  • Übergangsrichtlinien
  • Koordinierung der Aus- und Weiterbildungsangebote
Qualitätssicherung
  • Qualitätsanalyse
  • Ausstattung von Beratungsstellen
  • Wirtschaftlichkeitskriterien
  • Modellvorhaben
  • Effektivitätsstudien
  • Effiziente Erprobung und Einübung im Gebrauch von Heil- und Hilfsmitteln
  • Anlaufstelle in Konfliktsituationen für den Klienten sowie für die Leistungsträger und Leistungserbringer
  • Zertifizierung von Beratungsstellen für Kommunikationshilfe
Öffentlichkeitsarbeit
  • Bildung eines Netzwerks mit Institutionen gleicher Interessenlage
  • Kontaktpflege mit:
    . 1. Verbänden der freien Wohlfahrtspflege
    . 2. Verbänden der Selbsthilfegruppen
    . 3. Krankenhäusern, Reha-Kliniken
    . 4. Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • Medienarbeit
Internationale Zusammenarbeit






Referenznummer:

R/ADkn888


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Hilfsmittelberatungsstelle /
  • Hilfsmittelberatungsstelle/elektron. Hilfsmittel /
  • Hilfsmittelberatungsstelle/Hörbehinderung /
  • Hilfs- und Serviceangebote /
  • Information/Beratung/Test /
  • Technische Hilfsmittel /
  • Unterstützte Kommunikation

Schlagworte:
  • Beratung /
  • Beratungsstelle /
  • Bundesarbeitsgemeinschaft /
  • Computer /
  • EDV /
  • Hilfsmittel /
  • Hilfsmittelberatung /
  • Kommunikation /
  • Kommunikationshilfe /
  • Muskelerkrankung /
  • Selbsthilfe /
  • Software /
  • Sprachbehinderung /
  • Sprach- und Sprechstörung /
  • Unterstützte Kommunikation /
  • Verein


Informationsstand: 11.05.2018