Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Zukunftssicherung hörbehinderter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in kaufmännischen und technischen Berufen durch berufsfeldübergreifendes Lernen (ZUK III)

Ziel des Vorhabens ist die Weiterführung des Modellvorhabens 'Zukunftssicherung hörbehinderter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in kaufmännischen und technischen Berufen' durch Einrichtung und Bewertung einer virtuellen Fachschule für Technik zur Weiterbildung hörgeschädigter Erwachsener.
Ziel der Fachschule für Technik ist es, Mitarbeiterinnen aus Produktionsberufen für die mittlere Führungsebene eines Unternehmens zu qualifizieren. Der staatlich geprüfte Techniker und die staatliche geprüfte Technikerin sitzen ebenso an der Schnittstelle zwischen den Leitungsebenen eines Unternehmens und der Ausführungsebene wie im - im noch laufenden Vorprojekt aufgebauten - kaufmännischen Bereich, allerdings im Bereich Produktion und Konstruktion. Bei dieser Aufgabe benötigen er/sie nicht nur breites technisches Wissen, sondern auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse und fundiertes Wissen über Organisation und Planung und Menschenführung.
Die Förderung organisatorischer und kommunikativer Fähigkeiten bildet daher auch für den Techniker ein zentrales Thema.



Beginn:

01.07.2001


Abschluss:

30.06.2006


Art:

Gefördertes Projekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, BMGS
(Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung)



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO2463


Informationsstand: 17.10.2005