Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

Eingliederung und Jobsicherung für Berufsstarter mit Hörschädigung

Der Deutsche Schwerhörigenbund e.V. (DSB) beteiligt sich an 'Jobs ohne Barrieren' mit dem Projekt 'Eingliederung und Jobsicherung für Berufsstarter mit Hörschädigung'. Das Projekt hat das Ziel, Arbeitgebern, Personalverantwortlichen und Interessenvertretern von Beschäftigten die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten von jugendlichen hörbehinderten Berufsstartern aufzuzeigen. Dazu werden in mehreren Regionen des Bundesgebiets Workshops durchgeführt und es wird an praktischen Beispielen die erfolgreiche Beschäftigung von hörbehinderten Menschen veranschaulicht, um bestehende allgemeine Vorbehalte abzubauen und um zu verhindern, dass aus Unkenntnis diese behinderten Menschen von vorn herein von vielen fachlichen Einsatzgebieten und innerbetrieblichen beruflichen Weiterbildungsangeboten ausgeschlossen werden. Ergänzend zu diesen Workshops sollen umfangreiche Informationsmaterialien zur Aufklärung im Umgang mit schwerhörigen und ertaubten Menschen im Berufsleben erarbeitet und den Arbeitgebern und Weiterbildungseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden.



Beginn:

01.07.2005


Abschluss:

31.01.2006


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
(vorher Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, BMGS)

Dieses Projekt wird durch die job-Initiative mit Mitteln des Ausgleichsfonds finanziell unterstützt.



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3216


Informationsstand: 02.01.2018