Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Führt das Budget für Arbeit zum inklusiven Arbeitsmarkt?


Autor/in:

Deusch, Berthold


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

KLARER KURS, 2018, 11. Jahrgang (Heft 2), Seite 34-35, Hamburg: 53 Grad NORD, ISSN: 1867-6693


Jahr:

2018



Abstract:


Das Budget für Arbeit soll Menschen, die Anspruch auf Leistung im Arbeitsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen haben (§ 58 SGB IX), eine weitere Alternative am allgemeinen Arbeitsmarkt ermöglichen. Zielgruppe sind behinderte Menschen, die in Lage sind auf individuell angepassten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen mindestens 15 Wochenstunden zu arbeiten. Das Budget für Arbeit bietet einen Lohnkostenzuschuss an den Arbeitgeber sowie die Aufwendung für die erforderliche Anleitung am Arbeitsplatz.

Der Autor führt aus, dass die Regelungen zum Budget für Arbeit weniger geeignet sind, um einen inklusiven Arbeitsmarkt zu erschließen. Das Nebeneinander der Förderungssysteme ist fraglich. Der wichtigste Faktor zum Gelingen guter Arbeitsverhältnisse ist nicht die finanzielle Förderung, sondern die dauerhafte Unterstützung durch die Integrationsfachdienste.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


KLARER KURS - Magazin für berufliche Teilhabe
Homepage: https://www.53grad-nord.com/klarer_kurs.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0170/0171


Informationsstand: 03.09.2018

in Literatur blättern