Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

UN-BRK gilt nicht immer unmittelbar


Autor/in:

Knäpper, Birte


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Spektrum Hören, 2013, 33. Jahrgang (Ausgabe 5), Seite 28-29, Heidelberg: Median, ISSN: 0947-7748


Jahr:

2013



Abstract:


Hubert Hüppe meinte in einem Interview im Frühjahr 2013, dies sei eines der größten Probleme für Schwerhörige: Der Unterschied zwischen Recht haben und Recht bekommen. Dabei gibt es doch längst ein umfassendes Werk für Behinderte auf der ganzen Welt, nämlich das Übereinkommen der Vereinten Nationen aus dem Jahr 2006.

Die UN-BRK, wie es kurz heißt, trat 2009 in Deutschland in Kraft. Und, was nützt das? Ist dieser 'Menschenrechtsvertrag' gültiges Recht, können sich Schwerhörige im Falle einer Auseinandersetzung auf sie berufen? 'Spektrum Hören' hat bei mehreren Experten nachgefragt und festgestellt: So einfach ist das nicht.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


SPEKTRUM HÖREN - Das Magazin für Schwerhörigkeit
Homepage: https://www.spektrum-hoeren.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0176/0029


Informationsstand: 30.10.2013

in Literatur blättern