Inhalt

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung / Peer Counseling

Durch das Bundesteilhabegesetz wurde die sogenannte Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) eingeführt. Seit dem 1. Januar 2018 wird damit die Beratung der Reha-Träger ergänzt.

Die über 500 bundesweit eingerichteten Beratungsstellen unterstützen bereits im Vorfeld der Beantragung von Leistungen, wie beispielsweise einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation, helfen bei Fragen zur selbstbestimmten Lebensgestaltung oder zum Thema Teilhabe am Arbeitsleben. Das Prinzip des Peer Counseling (Betroffene beraten Betroffene) wird dabei besonders berücksichtigt. Ratsuchende können sich unabhängig von ihrem Wohnort und ihrer Teilhabebeeinträchtigung an jedes EUTB-Angebot wenden.