Inhalt

Detailansicht

  • Kontakt

Adressangaben

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung - DGUV

Glinkastr. 40


10117 Berlin


Berlin


Telefon:
0800 6050404 (kostenfreies Infotelefon der gesetzl. Unfallversicherung)
030 13001-0 (Zentrale)

Telefax:
030 13001-6132

E-Mail:

Homepage:

Weitere Informationen

Als Service bieten die Träger der Gesetzlichen Unfallversicherung eine bundesweit einheitliche Rufnummer für allgemeine Informationen an:
Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 60 50 40 4 werden allgemeine Fragen zu Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten beantwortet. Fragen zu Einzelfällen, die in die Zuständigkeit einer Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse fallen, werden an diese weitergeleitet.
Unternehmen oder Existenzgründer, die nicht wissen, welcher Unfallversicherungsträger für sie zuständig ist, können diesen bei der Infoline erfragen und sich bei Bedarf weiterverbinden lassen.
Allgemeine Informationen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind ebenfalls erhältlich, bei spezifischen Fragen zur Prävention wird ebenfalls an die jeweils zuständige Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse verwiesen.

Service für gehörlose und hörgeschädigte Bürger: Auskunft gibt es auch mittels Gebärdensprache per Videophonie. Nutzbar ist dieser Service über einen Internet-PC mit Kamera und entsprechender Software. Ein derartiges Programm kann bei Bedarf kostenlos beim Betreiber Telemark heruntergeladen werden. Erreichbar ist das Gebärdentelefon der gesetzlichen Unfallversicherung unter dguv@gebaerdentelefon.dguv.de. Dabei handelt es sich nicht um eine E-Mail Adresse. Diese Adresse kann nur mit einem sogenannten SIP-Telefon angerufen werden.
Alternativ können Betroffene auch ein ISDN-Bildtelefon nutzen, um per Gebärdensprache mit der Infoline zu kommunizieren. Die Rufnummer dafür lautet 0800 60 50 415. Auch per Fax können Betroffene Kontakt aufnehmen unter: 0800 60 50 416.

Die Infoline der Gesetzlichen Unfallversicherung ist von Montag bis Freitag zwischen 08:00 und 18:00 Uhr besetzt.

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Seit dem 01.06.2007 werden die gewerblichen Berufsgenossenschaften und die Unfallkassen und Gemeindeunfallversicherungsverbände von dem gemeinsamen Spitzenverband 'Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. (DGUV)' vertreten. Der Verband nimmt die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder wahr und fördert deren Aufgaben zum Wohl der Versicherten und der Unternehmen. Der Verband vertritt die gesetzliche Unfallversicherung gegenüber Politik, Bundes-, Landes-, europäischen und sonstigen nationalen und internationalen Institutionen sowie Sozialpartnern.

Aufgaben und Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherungsträger:

Die gesetzlichen Unfallversicherungsträger (gewerbliche Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand) sind bei Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten für die gesamte Rehabilitation zuständig.
Sie steuern und koordinieren die medizinische Behandlung (medizinische Rehabilitation) sowie die Wiedereingliederung in den Beruf (Berufliche Rehabilitation) und in das soziale Umfeld (Soziale Rehabilitation und ergänzende Leistungen). Für die Sicherung des Lebensunterhalts in der Phase der Rehabilitation zahlen sie Verletzten- bzw. Übergangsgeld.

Regionale Gliederung und Aufgaben der Landesverbände:

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV) unterhält folgende regionale Gliederungen:
  • Landesverband Nordwest, zuständig für Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt
  • Landesverband Nordost, zuständig für Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin
  • Landesverband West, zuständig für Nordrhein-Westfalen
  • Landesverband Mitte, zuständig für Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen
  • Landesverband Südwest, zuständig für Baden-Württemberg und Saarland
  • Landesverband Südost, zuständig für Bayern und Sachsen

Es gibt eine Vielzahl von Aufgaben der gesetzlichen Unfallversicherung, die sinnvollerweise nicht jeder Unfallversicherungsträger für sich allein regelt. Daher übernehmen die Landesverbände der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung gemeinsame regionale Aufgaben ihrer Mitglieder auf den Gebieten der Arbeitssicherheit/Prävention, Arbeitsmedizin, Ersten Hilfe und der Rehabilitation. Gemeinsame Aufgaben sind solche, die innerhalb eines Landesverbandes nach einheitlichen Grundsätzen wahrgenommen werden:






Referenznummer:

R/ADkn764


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung - DGUV /
  • Gesetzliche Unfallversicherung /
  • Rehabilitationsträger /
  • Rehabilitationsträger/Gesetzliche Unfallversicherung

Schlagworte:
  • Arbeitsmedizin /
  • Arbeitsschutz /
  • Arbeitssicherheit /
  • berufliche Rehabilitation /
  • Berufsgenossenschaft /
  • Berufshilfe /
  • Ergänzende Leistung /
  • gesetzliche Unfallversicherung /
  • Gesundheitsschutz /
  • Gewerbe /
  • gewerbliche Berufsgenossenschaft /
  • Medizinische Rehabilitation /
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit /
  • Prävention /
  • Reha-Träger /
  • Spitzenverband /
  • Therapie /
  • Unfallkasse /
  • Unfallversicherung


Informationsstand: 15.08.2018