Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Fortbildungsförderung - förderungsfähiger Personenkreis - berufliche Tätigkeit

Gericht:

BSG 11b. Senat


Aktenzeichen:

11b RAr 15/85


Urteil vom:

21.05.1986


Grundlage:

AFG § 46 ABS 1 / AFG § 107 ABS 1 NR 5 BUCHST A / AFG § 42 Abs 1 S 1 Nr 1 Fassung 1979-07-23 / AFG § 42 ABS 3



Leitsatz:

1. Eine außerhalb eines Arbeits- bzw Beschäftigungsverhältnisses liegende Zeit der Arbeitsunfähigkeit von mehr als sechs Monaten ist keine berufliche Tätigkeit iS von AFG § 42 Abs 1 S 1 Nr 1.

Orientierungssatz:

Fortbildungsförderung - förderungsfähiger Personenkreis - berufliche Tätigkeit:

1. Der Bezug von Verletztengeld kann eine fehlende beitragspflichtige Beschäftigung iS des § 46, nicht aber eine fehlende berufliche Tätigkeit iS von § 42 Abs 1 AFG ersetzen. § 107 Abs 1 Nr 5 Buchst a AFG ist nur im Rahmen von § 46 AFG (Abs 1 S 3), der die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen der Förderung regelt, entsprechend anzuwenden.

Rechtszug:

vorgehend SG Detmold 1984-06-12 S 17 Ar 178/83
vorgehend LSG Essen 1985-05-31 L 9 Ar 170/84


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KSRE026540106


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Anspruch /
  • Arbeitsunfähigkeit /
  • Arbeitsverhältnis /
  • beitragspflichtige Beschäftigung /
  • berufliche Tätigkeit /
  • BSG /
  • Förderungsfähigkeit /
  • Fortbildung /
  • Fortbildungsförderung /
  • Gleichstellung /
  • Sozialgerichtsbarkeit /
  • Überbrückungszeit /
  • Urteil /
  • Verletztengeld


Informationsstand: 01.01.1990

in Urteilen und Gesetzen blättern