Inhalt

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

AWO Bezirksverband Ober- und Mittelfranken e.V. Zuverdienst 'Neustart '

Am Geissteg 6


91413 Neustadt an der Aisch


Bayern


Telefon:
09161 8726731

E-Mail:

Homepage:

Weitere Informationen

Über den aktuellen Stand der Integrationsfirmen in Deutschland
informiert Sie die Bundesarbeitsgemeinschaft Inklusionsfirmen

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Zuverdienstarbeitsplätze stellen eine Ergänzung zum bestehenden Arbeitsangebot für Menschen mit psychischer Erkrankung und/oder Suchterkrankung dar. Sie schließen eine Lücke zwischen unbezahlter, mehr tagessturkurierender Beschäftigung, externer Arbeitstherapie, Tagesstättenangebot und einem regulären Arbeitsverhältnis.
Sie sind nach § 53 SGB XII eine Pflichtaufgabe der Bezirke und sind an Menschen gerichtet, die dauerhaft erwerbsgemindert sind im Sinne des § 42 SGB XII, vorübergehend erwerbsgemindert sind nach § 11, 2 und 3 SGB XII.

Vom Bezirk Mittelfranken sind 15 Zuverdienstarbeitsplätze genehmigt (Info: Homepage, Stand September 2017).
Dezentrale Zuverdienstarbeitsplätze sind wohnortnah, ohne Leistungsdruck, individuell vereinbart und sinnstiftend.
Kooperationspartner sind derzeit:
  • AWO Kreisverband
  • AWO Bezirksverband
  • Caritasverband
  • Diakonie
  • Blaukreuzhaus Rauschenberg
  • Freilandmuseum Bad Windsheim
  • Weitere sind in Planung und erwünscht

Erste Schritte zum Zuverdienstarbeitsplatz
  • Erstgespräch - Vorstellungsgespräch
  • danach werden einige Unterlagen benötigt
  • der Bewerber erhält dann eine Zuverdienststelle, möglichst wohnortnah mit max. 60 Stunden im Monat
  • es erfolgt eine gründliche Einarbeitung und Anleitung unter sozialpädagogisch/therapeutische Betreuung durch qualifizierten Mitarbeiter des Kooperationspartners oder durch den Sozialpädagogen des Trägers
  • nach einer Einarbeitungs/Probephase erfolgt eine vertragsähnliche Vereinbarung mit dem Zuverdienstträger (AWO-Bezirksverband Ober- und Mittelfranken)
  • der Bewerber bzw. nun Zuverdienstmitarbeiter erhält aufgrund eines geführten Stundennachweises eine Arbeitsprämie von 3 € bis 5 € pro Std. vom Zuverdienstträger






Referenznummer:

R/ADkn3355


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Arbeit/Beschäftigung /
  • Psychische Erkrankung /
  • Psychische Erkrankung/weitere Organisationen, Beratungsstellen und Informationsquellen /
  • Zuverdienstprojekt /
  • Zuverdienst- und Beschäftigungsangebote

Schlagworte:
  • berufliche Integration /
  • berufliche Rehabilitation /
  • berufliche Teilhabe /
  • psychische Erkrankung /
  • Zuverdienst /
  • Zuverdienstprojekt


Informationsstand: 09.04.2018